Flurreinigung 2017

Die Feuerwehrjugend Blons beteiligte sich auch in diesem Jahr an der Flurreingung und reinigte die schwer zugänglichen Stellen beim Eschtobel entlang der Bundesstraße und des Wanderweges. Diese Orte sind leider jedes Jahr aufs Neue stark verschmutzt. Am Seil gesichert ist allerlei Unrat entfernt worden und gleichzeitig das Abseilen und Sichern erlernt worden. So macht auch eine Flurreinigung richtig Spaß.

Friedenslicht 2016

Wie im letzten Jahr machte sich Reinhold mit unseren Jugendlichen am Abend des 23. Dezembers auf den Weg das Friedenslicht aus Bethlehem nach Blons zu bringen. Die diesjährige Übergabefeier fand im Innenhof des Klosters Mehrerau statt.

Am darauffolgenden Tag bot man der Bevölkerung von Blons ein besonderes Service – das Friedenslicht wurde an die Haustüre jedes Blonser Haushalts gebracht. Dieser Dienst kam bei der Bevölkerung sehr gut an und sie dankte es den Jugendlichen mit großzügigen Spenden in Form von Geld und Süßigkeiten. Dafür herzlichen Dank.

Am Abend brachte die Feuerwehrjugend das Friedenslicht in die Christmette.

Bikepark

Unser Landeshauptmann Markus Wallner hielt für unsere Feuerwehrjugend eine besondere Überraschung bereit. Zusätzlich zum „Goldenen Helm“ brachte uns der Sieg beim Landesbewerb einen Ausflug zum Bikepark Brandnertal ein.

Das kalte Wetter konnte uns den Spaß nicht verderben. Mit Roller und Gokarts donnerten wir die Straßen des Bürserbergs ins Tal hinab. Mit dem Lift ging es bequem wieder hinauf. Das Driften auf den Schotterstraßen machte besonderen Spaß. Nach drei Runden war uns zwar etwas kalt, aber alle hatten einen breiten Grinser im Gesicht und für das viele Proben im Frühjahr verspürte man fast eine Art von Dankbarkeit.

Zum Abschluss genossen wir im Einhörnstüble noch ein richtig großes und leckeres Schnitzel. Für diesen wunderschönen Ausflug bedanken wir uns recht herzlich bei Landeshauptmann Markus Wallner.

Ebenfalls bedanken wir uns bei der Gemeinde Blons für die großartige finanzielle Unterstützung für die diesjährigen Feuerwehrjugend-Bundesbewerbe.

  

Goldener Feuerwehrjugend-Helm für die Feuerwehrjugend Blons

Kurz nach Ostern startete man in die Vorbereitungen für die Mission „Goldenere Feuerwehrjugend-Helm“. Gemeinsam mit der Feuerwehr St. Gerold wurden zwei Mannschaften gebildet und akribisch trainiert. 

Während der Probebewerb in Schnifis noch Ernüchterung brachte, sollte es beim Landesbewerb in Hard ganz anders kommen. Mit zwei fehlerfreien Zeiten auf der Bewerbsbahn und beim Staffellauf konnte der Grundstein für das Finale um den goldenen Feuerwehrjugend-Helm gelegt werden. Gleichzeitig durften wir durch das gute Ergebnis an der Ausscheidung für den Feuerwehrjugend-Bundesbewerb 2016 in Feldkirch Gisingen teilnehmen.

Am Nachmittag ging es nun um Alles und zahlreich nachgereiste Fans unterstützten die Mannschaft stimmkräftig. Man startete in der Ausscheidung mit einer guten Staffellaufzeit, musste allerdings 10 Strafsekunden in Kauf nehmen. Die Gruppe aus St. Gerold startete unmittelbar vor uns und konnte sich mit einer tollen Zeit für Teilnahme bei den Bundesbewerben qualifizieren. Unsere Gruppe konnte sich mit einer sensationellen Zeit von 46.58 ebenfalls die Teilnahme sichern.

Das große Highlight stand aber noch an und die Nervosität stieg. Das glückliche Händchen unseres Betreuers brachte bei der Startnummernverlosung die Startnummer 1 ein. Von der Atmosphäre angestachelt erbrachte unsere Truppe eine weitere Topleistung. Mit der fehlerfreien Zeit von 52.03 konnten wir uns den „Goldenen Feuerwehrjugend-Helm“ erkämpfen.

Die Freude war enorm. Die Preisverteilung wurde  so richtig genossen. Bei Schnitzel und Limo ließ man den Abend im Gasthaus Falva gemütlich ausklingen.

Wir bedanken uns ganz besonders bei Albert Pfister für die ausgesprochen gute Zusammenarbeit während der Vorbereitung. Ebenfalls bei unseren Betreuern für die aufgebrachte Zeit und entschuldigen uns für die entstandenen grauen Haare.

  • 1
  • 2
  • 3

FJ Blons erstmals im Final um den "Goldenen Helm"

Auch dieses Jahr bildete der Landesbewerb in Andelsbuch den Höhepunkt der Jugendleistungsbewerbe. Nach intensiver Vorbereitung und solidem Probebewerb ging man zurecht optimistisch in den Grunddurchgang in Silber. Großes Ziel war das Erreichen des Finales um den „Goldenen Jugendfeuerwehrhelm“ an dem die besten 4 Gruppen in Silber teilnehmen dürfen.

48,67 war die schnellste Zeit in Silber des Tages. Leider mussten 10 äußert unglückliche Fehlersekunden in Kauf genommen werden. Da aber auch die anderen Favoriten schwächelten waren wir noch voll im Rennen und eine durchschnittliche Staffellaufzeit hätte genügt die Klasse zu gewinnen. Leider schien an diesem Tag alles Pech der Welt zusammengekommen zu sein und wir konnten lediglich eine Zeit von 85,53 anschreiben. Und wenn man kein Glück hat kommt Pech auch noch dazu. Beim Fallenlassen der Kupplung ging diese zu allem Übel auf und man musste weitere 10 Strafsekunden in Kauf nehmen.

Zur Überraschung aller reichte das dennoch knapp für den Einzug in das Finale, jedoch war mit ca. 16 Sekunden Rückstand nicht mehr viel zu holen. Die Kulisse war dank vieler mitgereister Fans außergewöhnlich und die Gruppe konnte ohne Druck agieren und die Stimmung genießen. Leider war der jüngsten Gruppe im Feld erneut das Glück nicht hold und so zogen wir nur ein semi-optimales Los. Dennoch waren wir mit der fehlerfreien Zeit von 56.04 die beste Gruppe im Finale. Man konnte dadurch ca. 10 Sekunden aufholen, es reichte aber am Ende nicht ganz.

Erstmals im Finale zu stehen war dennoch eine sehr schöne und wertvolle Erfahrung!

Wir bedanken uns bei unseren Betreuern für die vielen Proben und besonders bei unserem Kameraden Raphael der als 10. am Bewerb leider nicht teilnehmen durfte, aber trotzdem fast alle Wettkampfproben besucht hat.

Weitere Beiträge ...

  1. Wissenstest 2015